Romane & Erzählungen

Die frühen Jahre

von Felix Stephan

Eine intensive Erzählung über das Leben eines Jungen und seiner Familie, die sich nach der Wende ein neues Leben aufbauen müssen ohne sich auf das alte berufen zu können, und wirft einen Blick auf die inneren Verwüstungen der Angepassten und die Herausforderungen der Freiheit.
Buchladen Berlin Mitte

„Meine Familie gehörte zu jenen, die am Esstisch die korrekte Haltung und Heranführung des Löffels diskutierten, und ich konnte mir nicht vorstellen, dass einer von ihnen etwas zu verbergen hätte. Ihr größter Wunsch bestand darin, sich in der Welt häuslich einzurichten.“

Die DDR ist zusammengebrochen. Ein Junge erlebt seine Familie als verstört, trauernd und seltsam trotzig: Nur weil es ihren Staat nicht mehr gibt, müsse man noch längst nicht die Ideale aufgeben, nach denen man gelebt hat.

Derweil wächst der Junge auch heran und hat – vielen Dank auch – schon genug mit der eigene Selbstwerdung und Neuerfindung zu tun. Imagefragen, wachsender Ehrgeiz beim journalistischen Schreiben (erfolgreich) und Mädchen (weniger erfolgreich) sind Auslastung genug für jeden jungen Mann.

Felix Stephan, bislang als Redakteur bei ZEIT Online, der Süddeutschen Zeitung und der Literarischen Welt bekannt, hat sich mit seinem Debütroman „Die frühen Jahre“ als Romanschriftsteller erwiesen, von dem wir sehr gerne mehr lesen möchten!

 

 

weitere Bücher

klüssendorf

Romane & Erzählungen

Angelika Klüssendorf

B08ZD7TSN2_e08102bf_cover

Romane & Erzählungen

Nastassja Martin

olympia-volker-kutscher

Romane & Erzählungen

Volker Kutscher

einstundenbuchderliebe

Romane & Erzählungen

Helga Schubert

marschlande

Romane & Erzählungen

Jarka Kubsova

Benjamin von Stuckrad-Barre Noch wach?
Benjamin von Stuckrad-Barre Noch wach?

Romane

Benjamin von Stuckrad-Barre